IDF-Soldat bei Jaffa-Angriff schwer verletzt, leidet an Gehirnblutung

IDF-Soldat bei Jaffa-Angriff schwer verletzt, leidet an Gehirnblutung


Behörden, die sich auf Gewalt in Städten mit großer arabischer Bevölkerung in ganz Israel vorbereiten.

IDF-Soldat bei Jaffa-Angriff schwer verletzt, leidet an Gehirnblutung

Ein israelischer Soldat wurde am Donnerstagnachmittag in Jaffa von einem Lynchmob angegriffen und verletzt, während die arabischen Unruhen in gemischten Städten in ganz Israel weitergehen.

Der 19-jährige Soldat wurde vor Ort behandelt, bevor er zur weiteren Behandlung in das Ichilov Medical Center in Tel Aviv evakuiert wurde.

Der Soldat ist in einem schwerwiegenden Zustand und leidet an einer Gehirnblutung, die auf den Angriff zurückzuführen ist. Krankenhausbeamte berichteten, dass der Soldat ebenfalls an einem Schädelbruch leidet und für eine Notoperation überstellt wurde.

Die IDF hat eine Untersuchung des Angriffs eingeleitet.


Die Behörden in ganz Israel bereiten sich von Donnerstagabend bis Freitagmorgen auf weitere arabische Unruhen vor.

Israels 100 Notrufnummer meldete eine Rekordzahl von Anrufen, bei denen die Polizei um Unterstützung gebeten wurde, mit rund 153.000 Anrufen seit Montag. Davon wurden 36.500 von der Polizei beantwortet.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Polizei Jaffa


Donnerstag, 13 Mai 2021

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von Nahost.News

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von Nahost.News!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von Nahost.News. Alle Spenden können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal


Folgen Sie uns auf:

flag flag