Mindestens 19 Tote bei mutmaßlich islamistischem Angriff in Niger

Mindestens 19 Tote bei mutmaßlich islamistischem Angriff in Niger


Aus dem Niger wird erneut ein Angriff von Terrorgruppen auf ein Dorf gemeldet.

Mindestens 19 Tote bei mutmaßlich islamistischem Angriff in Niger

Das habe das russische Außenministerium am Sonntagabend in Moskau bekannt gegeben. Laut tschechischer Seite seien es 16 Diplomaten und vier Mitarbeiter ohne Diplomatenstatus. Sie müssten Russland bis Montagabend verlassen.

Tschechien habe zuvor russische Diplomaten ausgewiesen, weil es Russland vorwerfe, in die Explosion eines Munitionslagers im Jahr 2014 verwickelt gewesen zu sein. Die betroffenen Diplomaten wären eindeutig als Geheimdienstmitarbeiter identifiziert worden, habe Tschechiens Innenminister Jan Hamacek gesagt.

Russland habe das zurückgewiesen und von einer „beispiellosen Entscheidung“ gesprochen. Eine Gegenmaßnahme war bereits angekündigt worden. Am Abend sei der tschechische Botschafter in Moskau ins Außenministerium einbestellt worden. Der russischen Staatsagentur TASS zufolge habe die Unterredung nur 20 Minuten gedauert. In Moskau blieben nun nur noch etwa fünf tschechische Diplomaten übrig.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Montag, 19 April 2021

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von Nahost.News

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von Nahost.News!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von Nahost.News. Alle Spenden können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal


Folgen Sie uns auf:

flag flag